Hintergrundbild




Streuobstwiesenretter

Die Streuobstwiesenretter bitten um Mithilfe

Gesucht wird: Hans Kasper

Hans Kasper ist eine alte Apfelsorte, die im Odenwald früher weit verbreitet war und zurzeit verschollen ist.

Zuletzt gesehen wurde Hans Kasper in Rimbach „In der Hohl“. Seit einem schweren Unwetter fehlt von ihm jedoch jede Spur. Ein Hinweis der Bevölkerung aus Mitlechtern, die ihn vor kurzem noch auf einer Streuobstwiese gesehen haben, führte bislang leider noch nicht zum gewünschten Erfolg.

Für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden von Hans Kasper führen, haben die Streuobstwiesenretter eine Belohnung von insgesamt 100 Liter Apfelsaft und Apfelwein von unseren heimischen Streuobstwiesen ausgesetzt.

Neben Hans Kasper werden auch weitere verschollene Apfel-, Birnen- und Kirschensorten gesucht:

Äpfel

Birnen

Kirschen

Falls Ihr den Standort eines Baumes der Sorte „Hans Kasper“ oder der anderen genannten Sorten kennt, setzt Euch bitte mit uns in Verbindung, damit wir diese seltenen Obstsorten vor dem Aussterben bewahren und wieder in unserer Region anpflanzen können.

Damit möchten wir zur Erhaltung der Streuobstwiesen sowie des Landschaftsbildes unserer Heimat beitragen und die biologische Vielfalt in unserer Region bewahren.

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Die Streuobstwiesenretter

info@streuobstwiesenretter.de
Martin Schaarschmidt, Lautertal (0170/8 66 48 90) oder (06254/94 08 63)
Florian Schumacher, Einhausen (0179/4 66 01 28) oder (06251/5 40 06)

                                                                                                                                                         .


KONTAKT | IMPRESSUM |
18.04.17 | Reiserbörse und und und...
Lange Zeit haben wir hier keine...
Mehr erfahren
05.11.16 | Obstsorte des Jahres im Geo-Naturpark - der Spitzrabau
Der Spitzrabau ist die "Obstsorte des...
Mehr erfahren
ZURÜCK
Streuobstwiesenretter Streuobstwiesenretter Streuobstwiesenretter Streuobstwiesenretter Kooperationsprodukte Streuobstwiesenretter Streuobstwiesenretter Kooperationsprodukte